© 2017 Marcel Adam Landschaftsarchitekten

Das brachliegende 'wild-romantische’ Packhofgelände bildet ein wichtiges Puzzlestück im innerstädtischen Erholungssystem zwischen Dominsel, Neustadt und Altstadt. Schwerpunkt der Neugestaltung ist der neue Uferweg, flankiert durch neue Aufenthaltsbereiche am Wasser. Entlang des Uferweges erstrecken sich verschiedene kleinere Ein- und Ausbuchtungen. Diese weisen sehr unterschiedliche Charaktere auf, die stärker herausgearbeitet und neu in Szene gesetzt werden. An der Landzunge weitet sich der Uferweg platzartig auf und bietet Raum für Feste und Veranstaltungen. Die zugeschüttete Slipanlage der nördlich sich an die Landzunge anschließenden Näthebucht ist wieder freigelegt. Nördlich des Belvederes - einer in die Havel ragenden Steganlage - schließt die Seerosenbucht an. Die vorhandene sanfte Terrassierung des Geländes wird aufgegriffen und präziser ausformuliert. Wasserpflanzen wie Seerosen entlang des Ufers, Uferrandstauden und Gräser lassen den Ort zu einem pflanzlichen Kleinod werden.

UFERPARK PACKHOF

Ort:                        Brandenburg a.d. Havel, Brandenburg (D)

Verfahren:           konkurrierendes Gutachterverfahren

Rang:                     1. Rang