© 2017 Marcel Adam Landschaftsarchitekten

Die Ohrn durchfließt das Gartenschaugelände von Ost nach West. Sie bildet das Rückgrat sowohl für die temporäre Landesgartenschau, als auch für die langfristige Aufwertung und Strukturierung des Grünflächensystems in Öhringen. Die Ohrn präsentiert sich in Öhringen mit sehr unterschiedlichen Atmosphären und Eindrücken: die weiten Auenbereiche östlich der Stadt, der mäandrierende, schluchtartige Verlauf des Gewässers im Übergangsbereich der Cappelaue in den Cappelrain und die begradigte Flusslandschaft im Stadtbereich. Sie lässt den Betrachter mal dicht an sich ran und mal wirkt sie unnahbar, scheinbar entrückt. Dieses Wechselspiel aus Nähe und Distanz wird als Qualität herausgearbeitet. Durch neue Brücken und Wege entsteht ein abwechslungsreich inszenierter Rundweg, mit wechselnden Szenerien während und nach der Gartenschau. Offenen, sonnigen Abschnitten mit Sitzstufen folgen dichte, schattige Gehölzgruppen mit versteckt gelegenen Stegen. 

LANDESGARTENSCHAU ÖHRINGEN

Ort:                        Öhringen, Baden-Württemberg (D)

Verfahren:           Realisierungswettbewerb 2010

Realisierung:       Anerkennung